Im Trauerfall

 

Was im Trauerfall zu beachten ist:

Bei einem Sterbefall der zu Hause, im Alten- oder Pflegeheim eintritt, muss als erstes ein Haus- oder Notarzt benachrichtigt werden, damit dieser die Todesbescheinigung ausstellen kann. Bis zum Eintreffen des Arztes nehmen Sie bitte keine Veränderungen an dem Verstorbenen vor.

Der Arzt nimmt die Leichenschau vor und stellt eine Todesbescheinigung aus, dazu benötigt er den Personalausweis oder evtl. andere Papiere zur Identifizierung des Verstorbenen. Wenn der Arzt nicht bescheinigen kann, dass eine natürliche Todesursache vorliegt, muss sie Polizei benachrichtigt werden.

Bei einem Sterbefall im Krankenhaus wird die Todesbescheinigung durch die Krankenhausverwaltung ausgestellt.

Nach Ausstellung der Todesbescheinigung in Haus-, Alten- und Pflegeheim-Sterbfällen setzen Sie sich mit dem Bestattungshaus August Battermann in Verbindung für eine zeitnahe Überführung. Wir sind jederzeit telefonisch erreichbar bei Tag und Nacht sowie an Sonn- und Feiertagen.

In den schweren Stunden stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, sowohl bei Ihnen zu Hause, als auch in unseren Geschäftsräumen.

Eine fachliche, pietätvolle, diskrete Beratung und jahrelange Erfahrung ist selbstverständlich.

Zur Beurkundung des Sterbefalles benötigen wir:

Bei Ledigen:
- Geburtsurkunde

Bei Verheirateten:
- Heiratsurkunde oder Familienstammbuch

Bei Verwitweten:
- Heiratsurkunde
- Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners

Bei Geschiedenen:
- Heiratsurkunde
- Amtl. Nachweis über rechtskräftige Scheidung

Darüber hinaus werden noch benötigt:

  • Todesbescheinigung
  • Personalausweis
  • Rentennummern
  • Schwerbehindertenausweis
  • Chipkarte der gesetzlichen Krankenkasse
Besprechungsraum
Zweiter Besprechungsraum